Leer

Summe: 0,00 €

KEXPA

E-Books und Selbstlernkurse von Karriereexperten.com

Wenn ich einmal groß bin... finde ich mit PersAssment den Weg zum passenden Studienplatz

Im Alter von acht Jahren schrieb Susanne  in das Freunde-Buch einer Schulfreundin “Wenn ich groß bin möchte ich Mama werden. “ Mit 21 ist sie noch keine Mama, aber sie studiert,  den noch recht jungen Fachbereich, Sonderpädagogik. Als Schülerin passte sie oft auf  die Nachbarskinder auf. Darunter war auch Tim, ein kleiner Junge mit Down-Syndrom. Er hatte es ihr besonders angetan und sie verbrachte viel Zeit mit ihm. Diese Begegnung war für sie der Schlüssel für ihre Studienwahl. 

In   Deutschland   haben   wir   ein   weltweit   einzigartiges Bildungssystem. Die deutsche Handwerkerausbildung wird weltweit als gut anerkannt. Ausbildungen dauern zwei bis drei Jahre.  In Deutschland gibt es derzeit ca. 350 Berufe und dafür entsprechende Ausbildungen.  Der nach wie vor beliebteste Ausbildungsberuf ist der Kaufmann/-frau im Einzelhandel. 

 

Hier können Sie die 10-Top-Ausbildungsberufe erfahren.

Die Zahl der Personen mit Akademischen Abschluss hat deutlich zugenommen. Waren es vor zwanzig Jahren gerade einmal sechs Prozent, studieren inzwischen mehr als 30 Prozent eines Jahrgangs.

 

Die schwere Suche nach dem wirklich passenden Studiengang

Die Suche nach dem wirlich passenden Studiengang fällt vielen nicht leicht. Solche Schlüsselerfahrungen wie Susanne haben die wenigsten. Daher ist es wichtig sich über die eigenen Wünsche im klaren zu sein. Ich berate  mit dem vom Svenja Hofert entwickelten PersAssment, Abiturienten die sich für ein Studium, aber auch Menschen, die sich mit Abitur oder nach der Fachhochschulreife für eine Lehre entscheiden.  Es ist weiterhin ideal für Absolventen von Bachelor- sowie Masterstudiengängen sowie als Beratung für Studenten, die das Gefühl haben, nicht den richtigen Weg gewählt zu haben und mit dieser Studentenberatung neue Ideen generieren möchten.

Es ist wichtig, bevor die entgültige Wahl für einen Studiengang fällt, mit Praktika in verschiedene Branchen und Bereiche hinein zu schnuppern, um zu mehr Klarheit zu gelangen.

 

Unsere Entscheidung hängt von verschiedenen Faktoren ab

Persönlichkeit – Die Gedanken sind frei

Viele Persönlichkeitsmerkmale werden einem in die Wiege gelegt, bleiben bestehen und verstärken sich mitunter noch.  Wer bin ich? Was will ich? Was ist mir wichtig?

Stärken und Schwächen, Talente, Können  – Vergleichen Sie sich

Es kann z.B. sein, das Anton eigentlich Mathe leicht fällt, aber aufgrund von Faulheit die Noten nicht ausreichend sind. Sandra macht gern Knobelaufgaben und die Aufgaben können gar nicht schwer genug sein. Andrea denkt nicht so gern über solche Aufgaben nach, ihre Mutter hält ihr immer vor sie wäre, „denkfaul“, aber sie beschäftigt sich lieber mit dem Streit zwischen Franziska und Klara und kann irgendwie beide Seiten verstehen. Für Philipp ist Sport super wichtig, seit der ersten Klasse hat er eine eins und Sandra beschäftigt sich gern mit der Zusammensetzung Ihrer Lebensmittel.

Werte – Nicht jedem ist das Gleiche im Leben wichtig

Die einen wollen vielleicht   etwas   für   die   Umwelt   tun,   die   anderen   vor   allem  im Luxus leben.  Im Laufe eines Lebens verändern sich die angestrebten Werte vor allem auch mit dem gesellschaftlichen Wandel.

Interessen – Sport, Lesen, Reisen

Auch Interessen signalisieren eine Richtung. Bin ich eher sportlich aktiv oder reise ich gern und lerne neue Sprachen und Menschen kennen oder freue ich mich über jede Minute, die ich lesen kann. 

 

Richtungen die wir einschlagen können

Unternehmerisches Denken

Dann kann man sich im Vorfelde zum Beispiel die Studiengänge BWL, Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften genauer ansehen

Sozialpädagogische Berufe

Es könnten hier die Studiengänge Erziehungswissenschaften, Heilpädagogik, Sonderpädagogik und Therapeutische Berufe wie Logopädie, Sozialarbeit geeignet sein

Kreativität

Dieser Bereich   ist   für   den   Jobsuchenden   am   schwierigsten. Gut sind Kombinationen,  zum Beispiel mit Wirtschaft oder Technik. Da gibt es zum Beispiel die Studiengänge Kommunikationsdesign, Industriedesign, Medieninformatik, Filmwissenschaften   und   Game   Design   (oder   Digital Film Design)

Forschung und Entwicklung

In diesem Bereich ist ein Fachstudium empfehlenswert.  Manche Studiengänge erfordern auch einen Doktortitel und dauern sehr lang, wie zum Beispiel in der Chemie oder Medizin.

Aber auch die Naturwissenschaften von Biologie bis Physik, Neurowissenschaften und Informatik nicht außer acht lassen

Praktisch gedacht

Wie wäre es mit einem Ingenieurstudium, Angewandte Informatik oder einer Ausbildung zum Eventmanager 

 

Meine Empfehlung zum Weiterlesen: So findest Du Dein Studien - oder Berufsziel

 

Autorin

Ich bin studierte Kommunikationswirtin, Bewerbungsberaterin und Berufsberaterin für Abiturienten, Schüler, Bachelor- und Masterabsolventen aber auch für Neuorientierer und Wiedereinsteiger im Büro für Karriere & Entwicklung bei Svenja Hofert. Ich berate auch Mütter und Väter, die nach der Kinderpause wieder einsteigen möchten. Dazu bringe ich neben meinen praktischen Erfahrungen auch persönliche Erfahrungen, als Mutter von drei Kindern mit. Ich habe in den letzten vier Jahren mehr als 1.000 Bewerbungsunterlagen geprüft und viele davon davon auch gemeinsam mit den Kunden optimiert.

Ich  nutzte meine vielfältigen Erfahrungen im Marketing- und Personalbereich und die jahrelange Ausbildung "on the job" durch Svenja Hofert.

Ich führe telefonische Beratungen durch, nutzte auf Wunsch Skype, das virtuelle Klassenzimmer der Online-Karriereexpertenakademie und stehe für persönliche Coachings in Hamburg zur Verfügung. Weiterhin betreue auch die Plattform www.kexpa.de . Dieses Portal bietet eine umfangreiche Themenwelt auf neuestem technischem Niveau rund um Bewerbung & Karriere, Persönlichkeit und Gründung & Wachstum.

 

Kategorie: PersAssment