Leer

Summe: 0,00 €

KEXPA

E-Books und Selbstlernkurse von Karriereexperten.com

Blog - Tag: lebenslauf

Auf Jobsuche. So sieht die Realität aus

Ist Ihre derzeitige Position eher höher angesiedelt wird sich die Jobsuche, in der Regel über Monate hinziehen. Bei zusätzlichen Kriterien erst recht. Vielleicht möchten Sie eine 80-Prozent-Stelle, einen Branchenwechsel oder sind räumliche nicht allzu flexibel.

„Juhu! Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und dann auch noch bei meinem favorisierten Unternehmen !“  Darauf folgen jedoch häufig Gedanken wie: „Hilfe, wie verkaufe ich mich am besten.“ oder „Ich  muss mir unbedingt Lektüre kaufen und mich richtig gründlich darauf vorbereiten.“

 

Es sind die Vorbereitung und die Haltung im Vorstellungsgespräch, die den Unterschied ausmachen!

 

Tipp: Denken Sie darüber nach, wie Sie zu dem Vorstellungsgespräch stehen. Was könnte Ihrem Erfolg im Weg stehen?

 

Anne hat drei Kinder, zwischen drei und 10 Jahren. Ihr Mann arbeitet in einem großen Unternehmen und ist häufig die ganze Woche unterwegs. 
Bisher hat sich Anne um die Erziehung der Kinder und den Haushalt gekümmert.  Dazu gehört auch eine Position im Elternbeirat. Weiterhin absolvierte sie in der Zeit ein Fernstudium zum psychologischen Berater. 
Wenn Sie Ihr Anschreiben  und den Lebenslauf  verfasst haben, legen Sie die Dokumente zunächst weg und prüfen Sie es frühestens nach 
24 Stunden. Fehler sehen Sie nicht unbedingt sofort, da unser Gehirn rekonstruiert z.B. fehlende Pronomen. 
Auch dass sich etwas komisch anhört, merken Sie meist nicht unmittelbar nach dem ersten Formuieren.
 
Wenn Sie länger für ein Unternehmen gearbeitet haben und dann arbeitslos geworden sind, dauert es oft, bis Sie wieder 
etwas Adäquates finden. Manchmal rentiert es sich hier etwas länger zu suchen. Das wissen auch Personaler. Gehen 
Sie deshalb entspannt mit der Tatsache um, dass Sie gerade arbeitslos sind oder es im Laufe Ihres Lebens waren. 
 
Tipps für diese Zeit
 
 „Mein größter Erfolg ist, dass ich diese verstaubte Modemarke zum Kult gemacht habe.“ Können Sie so etwas 
sagen im Lebenslauf „Mir ist es gelungen, den Umsatz auf 1,4 Millionen zu steigern!“ Jeder kann einen Beruf ausüben. Aber ist er dabei auch 
erfolgreich? Erfolge sind die Grundlage, um Leistung richtig einschätzen zu können. Viele Lebensläufe kranken daran, 
 
 „Mein größter Erfolg ist, dass ich diese verstaubte Modemarke zum Kult gemacht habe.“ Können Sie so etwas 
sagen im Lebenslauf „Mir ist es gelungen, den Umsatz auf 1,4 Millionen zu steigern!“ Jeder kann einen Beruf ausüben. Aber ist er dabei auch 
erfolgreich? Erfolge sind die Grundlage, um Leistung richtig einschätzen zu können. Viele Lebensläufe kranken daran, 

 „War ich nun Mitarbeiterin im Vertrieb oder Vertriebsassistentin?“ fragt Paula. Auf meiner Visitenkarte stand: „Paula Peter, Vertrieb Deutschland.“ Oft hakt es bei der Berufsbezeichnung. Bei Bäcker und Buchhalter ist es einfacher, aber die Anzahl an Menschen wächst, die sich mit der Bezeichnung einer bestimmten Tätigkeit bewerben und nicht mit einem „richtigen“ Beruf. Daher Vorsicht, Name kann täuschen. Für den Leser ist entscheidend, was hier steht: Falsches, Unklares, Zu Hoch- oder Niedrig-Angesetztes kann zum Ausschluss führen. 

 

Foto ja oder nein im Lebenslauf?  Fakt ist Fotos sind nicht unumstritten. Falls Sie sich 
also außerhalb Deutschlands und Österreichs bewerben, lassen Sie das Foto auf jeden Fall weg. 
 
 
Allerdings im deutschsprachigen Raum spricht derzeit oft noch mehr dafür als dagegen, das Foto wegzulassen. Vor allem ist es 

Bei heutige Bewerbungen nehmen sich die Bewerber so viel Gestaltungsfreiraum wie noch nie. Leider finden manche keine Grenze, meinen es "Besonders", anders als viele andere machen zu wollen. Was dabei oft herauskommt ist viel zu überfrachtet mit grafischen, farblichen oder anderen vermeintlichen Rafinessen, dieaber eher vom eigentlichen Lebenslauf ablenken. Auch beim Layout gilt: "Weniger ist mehr".

 

Seiten