Leer

Summe: 0,00 €

KEXPA

E-Books und Selbstlernkurse von Karriereexperten.com

Blog - Tag: Personaler

Sie plannen eine berufliche Neuorientierung Wenn Sie eine Richtung kennen und wollen ersten Kontakt aufnehmen. Ist für viele die große Frage: 
Anrufen oder mailen? Es ist typbedingt, für die Mehrzahl der Menschen ist der Mail-Weg einfacher. Dann weiß das Gegenüber schon mal Bescheid 
und kann mich einordnen. Manchen Leuten fällt jedoch das Telefonieren viel leichter, dann ist das Ihr Weg. 
 
 
Jeder Mensch ist bei Gesprächen mit seinem Gegenüber bemüht sich in diesen hineinzuversetzen.Dieses Hineinversetzen ist auch bei Unternehmen 
möglich – schließlich besitzt jedes seine eigene Unternehmenspersönlichkeit, hat sein besonderes Auftreten, spezielle Bedürfnisse und Wünsche. Manches 
sind Klischees, aber auch Klischees beruhen oft auf einem wahren Kern. Bei Ihrer Jobsuche ist dies ein wichtiger Schritt, vom Unternehmen gesehen zu werden. 
 
Nach einem Empfehlungsschreiben wird immer mehr gefragt – Tendenz steigend.  Da ein Empfehlungsschreiben in anderen Ländern Gang und Gebe ist wird dies aufgrund der  Globalisierung auch in Deutschland immer beliebter. Bei internationalen Unternehmen gehört ein Empfehlungsschreiben einfach dazu. Natürlich sollten dies Personen sein, die auch wirklich zur Person und deren Arbeitsweise Auskunft geben können, eine Person, in einer übergeordneten Position. Finger weg von Gefälligkeitsgutachten.

Personaler nehmen zuerst das Allgemeine wahr, bevor sie sich dem Speziellen widmen. Auf Basis dieses Wissens sollten Sie Ihr Kurzprofil aufbauen, das Sie de Lebenslauf voran stellen:

 

  • Fassen Sie wesentliche Informationen zusammen, etwa „mehr als 7 Jahre Praxis in der quantitativen Marktforschung.

  • Schreiben Sie mit einem Touch Selbstmarketing etwa „souveränes Auftreten bis aus C-Level-Ebene“.

Die interne Gehaltserhöhung nicht an das jährliche Mitarbeiterjahresgespräch koppeln. Vereinbaren Sie lieber einen separaten Termin. Idealerweise hat dann das Mitarbeiterjahresgespräch schon stattgefunden. Personaler möchten es natürlich am liebsten koppeln, denn so hat der Mitarbeiter keine Zeit sich zu sammeln und wenn Kritik im Raum steht, dämpft das sowieso.