Leer

Summe: 0,00 €

KEXPA

E-Books und Selbstlernkurse von Karriereexperten.com

Blog - Tag: Jobveränderung

Gehälter schwanken sehr, je nach Funktion, Branche und Region. Lange war es so, dass in Großstädten
mehr bezahlt wurde als auf dem Land. Mit dem demografischen Wandel und der damit verbundenen
Personalknappheit verschiebt sich das derzeit etwas: Firmen in weniger attraktiven Orten sind gezwungen,
gerade ihren Spezialisten und Experten mehr zu bezahlen als die großstädtische Konkurrenz.
Bestimmte Branchen, etwa Banken und Finanzen sowie Pharma, gehören traditionell zu den Gutzahlern, andere

Claudia möchte ihre Ernährung umstellen, Hans endlich seinen Job wechseln, Karin will lernen, „nein“ zu sagen, Peter seine Vertriebsangst überwinden und Onkel Rainer aufhören zu rauchen.Was haben die Personen gemeinsam? Sie wollen etwas in  ihrem Leben nachhaltig und wirklich verändern. Gute Vorsätze haben viel Menschen, manchmal intensiver, manchmal weniger ernst. Oft zum Jahreswechsel kommt bei vielen Menschen das Thema Veränderung auf.

Für 2014 rechnen viele Ökonomen mit einem Wirtschaftswachstum von bis zu zwei Prozent. Für Jobsuchende, Berufsstarter und Neurientierer sind die Aussichten postitiv. Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet für das laufende Jahr mit einer Zunahme von rund 240 000 Erwerbstätigen.

In der Gesundheitsbranche, Logistikbranche, im Handwerk, im IT/Telekom-Bereich, im Maschinenbau entstehen neue Stellen oder werden neu besetzt. Stabilität ist in der Automobilbranche, im Chemiesektor und im Hotel-/Gaststätten-Sektor zu erwarten.

Ihr Profil stimmt, dann ist der Erfolg bei Ihrer Jobsuche ein Ergebnis von Disziplin, der Fähigkeit zu den 
falschen Angeboten „nein“ zu sagen und eines regelmäßigen Feintunings nach der entsprechenden Erfolgskontrolle.  
Einfach suchen, finden, unterschreiben?  So war es vielleicht früher bei der Jobsuche, heute lassen Unternehmen sich mit ihrer Auswahl bis zu sechs Monate Zeit. Definieren Sie bei Ihrer Jobsuche einen Anfang und ein geplantes Ende sowie Meilensteine 

Die interne Gehaltserhöhung nicht an das jährliche Mitarbeiterjahresgespräch koppeln. Vereinbaren Sie lieber einen separaten Termin. Idealerweise hat dann das Mitarbeiterjahresgespräch schon stattgefunden. Personaler möchten es natürlich am liebsten koppeln, denn so hat der Mitarbeiter keine Zeit sich zu sammeln und wenn Kritik im Raum steht, dämpft das sowieso.