Leer

Summe: 0,00 €

KEXPA

E-Books und Selbstlernkurse von Karriereexperten.com

Blog - Tag: Gründung

Hallo liebe KEXPA - Besucher.  Ich freue mich über ihr Interesse an KEXPA Produkten und möchte Sie bei Ihrer Suche gern unterstützen. 
Ich heiße Maja Skubella und arbeite als Kommunikationswirtin und Beraterin seit einigen Jahren im Büro für Karriere & Entwicklung bei Svenja Hofert.  
 

Karriereexpertin Svenja Hofert ist sich sicher: „Angestellt und freiberuflich wächst zur Auftragsbeschäftigung zusammen. Über kurz oder lang wird es vermutlich egal sein, in welchem Sozialversicherungsstatus man sich nun gerade befindet, denn Projekte dominieren alles, was sich verändert.“ Im letzten Teil der KEX-Blog-Serie über Freelancer, Selbständige und Gründer geht es um die Projektarbeit in der IT, die für einen Boom bei den alternativen Beschäftigungsmodellen gesorgt hat.
 

Im Rahmen der Serie über Freelancer, Selbständige und Gründungen spricht der KEX-Blog heute mit Andreas Lutz, Initiator und Vorstandsvorsitzender des Verbands der Gründer und Selbständigen Deutschland (VGSD) e.V. Lutz ist durch seine Website gruendungszuschuss.de sowie durch seine Bücher für Gründer und Selbständige bundesweit bekannt.

Das Deutsche Reich war gerade erst gegründet – doch überall boomte es: Neue Eisenbahnstrecken wurden im Rekordtempo genehmigt, finanziert und gebaut und neue Maschinenwerke wie AEG oder Siemens entstanden Ende des 19. Jahrhunderts in den rasant wachsenden Städten. Zu verdanken war dies einer neuen Gründergeneration, die im Gleichschritt von Innovationskraft und technischem Fortschritt den Rückstand zum am höchsten industrialisierten Land – Großbritannien – schrittweise aufholte und selbst zur Nummer 1 auf dem Weltmarkt wurde.
 

In einer neuen Serie beschäftigt sich der KEX-Blog in vier Folgen mit Freelancern, Selbständigen und Gründungen. Angeregt durch Timothy Ferriss‘ „4-Stunden-Woche“, glauben viele Journalisten und festangestellte Arbeitnehmer, dass Freiberufler ein einfaches Leben führen. Arbeiten Selbständige nicht frei bestimmt zuhause oder flexibel in hochmodernen Coworking-Offices? Zumal es irgendwie als cool gilt, keinen Chef zu haben und nicht bloß ein schnöder Gewerbetreibender zu sein. Doch Image und Realität haben leider nur wenig miteinander zu tun.
 

Der Markt für selbständige Coaches wird zunehmend schwieriger. Wer nicht aus dem Personalbereich kommt oder in verschiedenen Branchen Führungserfahrung gesammelt hat, wird es schwer in diesem umkämpften Markt noch ein Bein auf den Boden zu bekommen. „Ein Buch, ein bißchen Posing und das ©an eine Wortschöpfung kleben – das war früher mal ein Weg“, sagt Karriereexpertin Svenja Hofert.